Akkuloser Fusswärmer

Wafe Technology

chilifeet_1

Herzstück des Fusswärmers ist der von Quo entwickelte Polymerkern, welcher in zwei verschiedenen Dicken erhältlich ist.

chilifeet_2

Die Sohlen werden individuell auf die jeweilige Schuhgrösse angepasst.

chilifeet_3

Zum einfachen Ein- und Aussteigen wird der Kern der Sohlen mit entsprechenden Deckschichten kaschiert.

Ein neuartiger Fusswärmer, der ohne Elektronik auskommt, völlig autonom und einfach einsetzbar ist – dies war die Vision des jungen Start-up-Unternehmens Wafe Technology. Die in Zusammenarbeit mit QUO entwickelte Wärmesohle „Chili Feet“ sorgt dafür, dass Abenteurerin und Extrembergsteigerin Evelyne Binsack auf Ihrem Weg auf den Mount Everest keine kalten Füsse kriegt.

Kalte Füsse sind unangenehm
Frostige Aussentemperaturen während der Herbst- und Wintermonate sind die primäre Ursache für kalte Füsse. Nicht erstaunlich, dass dagegen schon viele unterschiedliche Produkte auf dem Markt existieren. Doch sie alle haben Schwachstellen: störende Elektronik, einmalige Anwendung oder aufwendige Regeneration. Diese wollte das Start-up Wafe Techology in einem neuen, autonomen Fusswärmer beseitigen. Dazu entwickelte QUO in einer Konzeptphase eine Lösung, die durch Einfachheit überzeugt.

Umwandlung kinetischer Energie in Wärme
Ein spezieller Polyurethanschaum wandelt einen Teil der kinetischen Energie beim Gehen direkt in Wärme um. Zusammen mit einem Industriepartner entwickelte QUO ein Material, das speziell für diese Anwendung ausgelegt ist. Für die Materialcharakterisierung entwarf QUO einen Prüfstand, mit dem die mechanischen und thermischen Eigenschaften von PU-Schäumen untersucht werden können. In einem aufwendigen, iterativen Prozess optimierten die Ingenieure Steifigkeit, Dämpfung und Relaxation des Materials, damit es beim natürlichen Gangzyklus ein Maximum an Wärmeenergie erzeugt. Messungen am optimierten Schaum haben gezeigt, dass eine Person von ca. 60 kg beim Gehen eine Wärmeleistung von bis zu 2,5 W erzielen kann. Dies entspricht der Leistung eines akkubetriebenen Fusswärmers.

Der Fusswärmer ist seit Dezember 2012 unter dem Namen chili-feet auf dem Markt eingeführt und kann online unter www.chili-feet.ch bestellt werden.

Resultate

Begeisterte Konsumenten-Rückmeldungen
Wärmeerzeugung innert Minuten
Fusswärmer ohne Elektronik und Akku
Vergleichbare Leistung wie akkubetriebene Produkte

Leistungsumfang

Anforderungsanalyse
Konzeptentwicklung
Prototypenbau und Tests
Identifikation Serienpartner und Begleitung bis Markteinführung

Projektdauer

24 Monate

Kernteam

3 Mitarbeiter


Zurück