Bedarfsanalyse bis Prototyp - IVF Hartmann Traumabox - QUO

SCHNELLE HILFE BEI SCHWEREN BLUTUNGEN – HARTMANN TRAUMA-BOX

Ein schwerer Unfall mit starken Blutungen oder ein Terroranschlag – das ist wohl die Horrorvorstellung von jedem. Man hofft, dass man niemals in eine solche Situation gerät. Auch nicht als Ersthelfer. Um diese zu unterstützen und es auch Laien zu ermöglichen, bei schweren Verletzungen Leben zu retten, hat die IVF Hartmann AG in Zusammenarbeit mit der Deutschen Traumastiftung die Trauma-Box entwickelt. QUO hat dabei im Auftrag von IVF die Entwicklung des Produkts von der Definition der Anforderungen, über die Konzeption und den Prototyp bis zur Serienumsetzung begleitet.

KOMPAKT, ÜBERSICHTLICH UND EINFACH ZU BEDIENEN

Die Trauma-Box von IVF Hartmann beinhaltet die wichtigsten Utensilien zur Blutungsstillung. Ergänzt werden diese mit einer einfachen und übersichtlichen Anleitung, die es auch Laien ermöglicht, diese lebenswichtigen Sofortmassnahmen zu übernehmen.
Die Trauma-Box ist auffallend gestaltet, sodass sie in einer Notsituation leicht auffindbar ist. Es ist geplant, das Set analog zu Defibrillatoren an gut zugänglichen Orten wie Bahnhöfen, Universitäten, Flughäfen und anderen öffentlichen Einrichtungen zu platzieren.

ENTWICKLUNG VON QUO AG

Im Auftrag von IVF Hartmann erarbeitete QUO einen funktionsfähigen Prototyp der Trauma-Box. Dazu führte QUO eine erste Bedarfsanalyse durch. Anschliessend wurden die Produktanforderungen definiert, verschiedene Konzepte entwickelt und eine fertigungsgerechte Konstruktion erarbeitet. Hierbei wurde auch auf eine Kostenoptimierung in der Herstellung geachtet.
Zusätzlich entwickelten die Industriedesigner von QUO das Design der Trauma-Box, sodass diese gut sichtbar und in Notsituationen schnell aufzufinden ist.

Die Trauma-Box von IVF Hartmann und der Deutschen Traumastiftung ist seit September 2019 verfügbar.

Leave a comment

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud