Federkern SmartBed

Spühl

Spühl ist ein innovatives Federkern-Maschinenbau-Unternehmen, das sich der Nachhaltigkeit verpflichtet hat. Spühl leistet einen bedeutenden Beitrag zur Erholung und zum Komfort von Menschen auf der ganzen Welt. In mehr als 150 Ländern vertrauen Matratzen- und Federkern-Hersteller auf ihre Produkte. Im Rahmen einer Entwicklung für eine Matratze mit erhöhtem Komfort und Möglichkeit zur Individualisierung entstand die Kooperation zwischen Spühl und QUO. Daraus resultierte ein funktioneller Prototyp einer smarten Matratze, welche sich dem Bedürfnis des Benutzers anpasst und mit hohem Komfort und Individualität überzeugt.

Methodische Ideenfindung und Konzeptentwicklung

Das Kernteam des Projektes hat es sich in einem zweiwöchigen Ideenmarathon zur Aufgabe gemacht, Lösungen für Feder-Dämpfer-Elemente und Sensorik zu finden. Dabei stand die Individualisierung der Matratze für den Benutzer im Fokus. Die entstandenen Ideen wurden anschliessend in einem gemeinsamen Workshop diskutiert, verfeinert und bewertet. Daraus wurden 10 Grobkonzepte erarbeitet und drei für die weitere Vertiefung ausgewählt.

Funktionsmuster und Demonstrator

Die favorisierten Grobkonzepte sollten in einem nächsten Schritt technisch weiterentwickelt werden. Dafür wurden die Konzepte zuerst analytisch simuliert und aufgrund des berechneten Verhaltens grob dimensioniert. Auf dieser Basis hat QUO in der hauseigenen Werkstatt für einzelne Elemente Funktionstests durchgeführt, sodass bereits in einer frühen Phase des Entwicklungsprozesses sichergestellt war, dass die Schlüsselfunktionen erfüllt sind. Nach mehreren Iterationen und Funktionsmustergenerationen konnte gemeinsam mit Spühl eine smarte Demonstrator-Matratze mit Tablet-Steuerung aufgebaut werden. Somit ist ein Meilenstein erreicht, denn Testlieger können nun die Funktionen der smarten Matratze hautnah erleben.

Mit dem Demonstrator werden nun Benutzerfeedbacks eingeholt, um die smarte Matratze anschliessend zu perfektionieren. Wir sind gespannt wie sich SmartBed weiterentwickelt und freuen uns bereits auf perfektionierten Liegekomfort.

Resultate

– Ideensammlung
– 10 Grobkonzepte
– Test- und Optimierungsergebnisse
– Detailkonzepte
– Demonstrator

Leistungsumfang

– Ideenmarathon
– Konzeptworkshop
– Konzeptvertiefung
– Musterbau
– Dokumentationen

Projektdauer

10 Monate

Kernteam

4 Mitarbeitende

Prozessschritte

Prozess Vorne